Leistungen:       

Grundsätzlich gilt: Lieber eine Hilfestellung anbieten, als alles übernehmen. Auch wenn Sie Hilfe brauchen, sollen Sie sich nicht hilflos vorkommen. Daher bieten wir einen unterschiedlichen Umfang an Hilfestellung an. Wie oft und in welchem Umfang Sie Hilfestellung benötigen, legen Sie im Beratungsgespräch mit uns fest.

 

Körperpflege:

 

  • Die kleine Körperpflege ist nur eine Teilwaschung, bei der wir z.B. nur den Rücken und die Füße waschen und eincremen.
  • Die große Körperpflege ist dagegen die Hilfestellung bei einer Ganzkörperwäsche; egal ob Sie im Bett, am Waschbecken, unter der Dusche oder in der Badewanne erfolgt. Dazu gehört dann natürlich auch das Anziehen der frischen Kleidung.
  • Vielleicht brauchen Sie aber auch morgens nur Hilfe beim Aufstehen und Anziehen. Oder abends Hilfe beim Ausziehen und ins Bett gehen. Das nennen wir Hilfe beim An- und Auskleiden.
  • Wir unterstützen Sie auch bei Toilettengängen oder beim Wechseln von Einlagen und Windelhosen. Auch den Patienten, die sich häufiger erbrechen müssen und Hilfe bei der anschließenden Reinigung brauchen, sind wir behilflich. Wir nennen das Hilfe bei Ausscheidungen.

 

Ernährung:

 

  • Es gibt die einfache Hilfe bei der Nahrungsaufnahme; die umfasst das mundgerechte Portionieren von Speisen und die Zubereitung eines Getränkes; die umfangreiche Hilfe bei der Nahrungsaufnahme ist zusätzlich das löffelweise oder schluckweise Geben der Nahrung und/oder Flüssigkeit mit anschließender Hilfe bei der Mundhygiene.
  • Wir helfen Ihnen beim Einkaufen von Nahrungsmitteln oder nehmen Ihnen dies ab, wenn das Hauptproblem das Tragen von schweren Taschen sein sollte.
  • Wir können Ihnen auch eine einfache Mahlzeit zubereiten, z.B. ein Frühstück oder Abendessen mit Tee, Kaffee oder warmer Milch, wenn Ihnen das lieber ist. Oder wir wärmen eine vorbereitete Speise wieder auf.

 

Weitere Leistungen (in Verbindung mit Pflegeleistungen):

 

  • Wenn Ihnen das Putzen schwer fällt, können wir uns darum kümmern sowie um andere Haushaltsaufgaben, z.B. können wir Ihr Bett neu beziehen.
  • Waschen, Bügeln und Putzen gehört mit zu den Leistungen, die die Pflegekasse bei einer Pflegestufe genehmigt. Dies gehört auch zu unserem Leistungsspektrum, natürlich bringen wir Ihre Kleidung auch in die Reinigung.

 

Ärztliche Verordnungen:

 

Wir betreuen und versorgen Tumorpatienten, Patienten nach Schlaganfall, Patienten mit Parkinson oder Multipler Sklerose, Patienten mit Demenz und Rollstuhlfahrer in ihrer eigenen Wohnung.

 

In Absprache mit dem Hausarzt werden Ihre Tabletten besorgt und in eine Wochenbox gefüllt, Ihnen ärztlich verordnete Spritzen gegeben, der Blutzucker gemessen und das Insulin gespritzt, Wundverbände oder Kompressionsstrümpfe angelegt, der Katheter gewechselt oder Einmalkatheterisiert, das Tracheostoma oder der künstliche Darmausgang versorgt und parenterale Ernährung über einen Port gegeben.

 

Alle Behandlungsmaßnahmen, die der Arzt verordnet, müssen in jedem Fall von den Krankenkassen vorher genehmigt werden (außer bei Selbstzahlern). Dabei wird geprüft, ob die Behandlungsmaßnahme eventuell auch durch den Lebenspartner oder Angehörige erbracht werden kann. Bei Genehmigung übernimmt die Kasse die Kosten; der Patient zahlt für maximal 28 Tage einen Anteil von 10%. Sollte der Patient von der Zuzahlung befreit sein, entfällt dieser Anteil.